Vita Petra Trübe ...

Ich heiße Petra Trübe, bin geboren 1956 in Wiesbaden, und habe lange Jahre als Fremdsprachenkorrespondentin, Wirtschaftsdolmetscherin, Auftragssachbearbeiterin sowie Assistentin der Geschäftsleitung in der freien Wirtschaft gearbeitet, bevor ich mich in meinem Leben noch einmal neu
orientiert habe.

Seit meiner Umschulung ab 1996 zur Entspannungslehrerin, Psychologischen Beraterin, Coach und staatlichem Abschluss als Heilpraktikerin für Psychotherapie, leite ich seit 2010 eine eigene, freiberufliche Psychotherapiepraxis, vormals in Wiesbaden, seit 2016 in Eisenach. Darüber hinaus unterrichte ich als Dozentin bei den Dt. Paracelsusschulen in Erfurt und Jena regelmäßig Studenten im Sonderseminar- und Regelunterricht.

Derzeit befinde ich mich in Vorbereitung auf die intensive Weiterbildung in Existenzanalyse und Logotherapie (EALT) nach Victor Emil Frankl im nächsten Jahr. Victor Emil Frankl, ein österreichischer Psychologe und Psychiater, geboren in Wien, überlebte 4 Konzentrationslager im Naziregime und eröffnet mit seinem sinnzentrierten Therapieansatz Menschen, die auf der Sinnsuche in ihrem Leben sind, eine überaus wertvolle, geistige Perspektive. Frankl spricht in diesem Zusammenhang von einer kopernikanischen Wendung: Der Mensch solle der Frage nach dem Sinn des Lebens eine kopernikanische Wendung geben: „Das Leben selbst ist es, das dem Menschen Fragen stellt. Er hat nicht zu fragen, er ist vielmehr der vom Leben her Befragte“.